Skip to main content

Infrarotbehandlung

Die Rotlichttherapie

Behandlung Hand mit Rotlichttherapie

Wärme lindert bekanntlich viele Schmerzen und ruft ein Gefühl von Geborgenheit hervor. Schon zu Zeiten unserer Großmütter waren wärmende Wickel bei Ohren- oder Zahnschmerzen, Verspannungen oder Halsweh das Mittel der Wahl. Im Zuge der sich entwickelnden Technik wurde versucht, die Lichtstrahlung und die damit auftretende Wärme nutzbar zu machen. Auf diese Weise konnte die Wärmetherapie durch eine Rotlichtlampe ermöglicht werden.

Infrarotlampe bei Erkältung

Frau mit Erkältung im Bett

So ärgerlich eine Erkältung auch ist: Vor allem in den kalten Jahreszeiten sind die Infektionen kaum zu vermeiden, bei Kleinkindern gelten zehn Erkältungen jährlich als vollkommen normal. Um das Auskurieren zu beschleunigen, helfen Medikamente kaum – Bettruhe sorgt eher für schnelle Genesung.

Wirkung einer Infrarotlampe

Infrarotlichtlampe

Die Infrarotlampe und das dazugehörige Infrarotlicht beruhen in ihrer Entwicklung auf den Erkenntnissen aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts. Bereits damals war bekannt, dass Farben und Licht einen wohltuenden und gesundheitsfördernden Einfluss auf den Körper nehmen. Sie strahlen eine Wärme aus, die ähnlich wie warme Sonnenstrahlen empfunden wird.

Die Infrarotbehandlung

Infrarotbehandlung Hand mit Rotlichtlampe

Eine Behandlung mit Infrarot hilft bei verschiedenen Erkrankungen und sorgt im Körper für allgemeines Wohlbefinden. Die Wärme einer Rotlichtlampe aktiviert die Kräfte zur Selbstheilung, sorgt für eine hohe Widerstandskraft und ist in der Tiefenentspannung hilfreich. Nicht nur bei Erkrankungen, sondern auch im Wellness Bereich hat sich Infrarot daher bewährt und eine wichtige Position eingenommen.